Saliya Kahawatte: Mein asiatischer Foodtrip …

kahawatte… durch Amsterdam, Berlin, London und Paris. Er ist ein erfolgreicher Business-Coach und Bestseller-Autor. „Mein Blind Date mit dem Leben“, seine Biografie, wurde bereits verfilmt. Heute lebt Saliya Kahawatte in Hamburg, ein praktizierender Buddhist mit asiatischen Wurzeln. Sein Fokus als Koch liegt so, nicht verwunderlich, auf asiatischer Küche. Auf seiner Recherche besucht er europäische Metropolen wie Amsterdam, Berlin, London und Paris und präsentiert bei Tre Torri 60 leicht nachzukochende Rezepte.

Saliya Kahawatte, Mein asiatischer Foodtrip, Tre Torri Verlag Wiesbaden, 160 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-96033-045-5

Veröffentlicht unter Sachbuchlektorat | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Catherine Girard-Audet: Das total verrückte Leben der Lea Olivier

Audet51TrlqCPreL._SX334_BO1,204,203,200_Die Welt von Lea Olivier wird völlig auf den Kopf gestellt, als ihre Eltern ihr mitteilen, dass sie ihren jetzigen Wohnort verlassen und mit ihrere Familie in eine andere Stadt ziehen muss. Mit ihrer besten Freundin Marylou und ihrem Freund Thomas hält sie über WhatsApp und E-Mails Kontakt und erzählt von den Höhen und Tiefen, die das neue Leben mit sich bringt. Sie muss sich an die neue Umgebung, die neue Schule, an neue Menschen gewöhnen. Es geht um die schwierige Fernbeziehung zu ihrem Freund, um eine Gruppe beliebter Mädchen, die ihr das Leben schwer machen, um ihren ultra-coolen Bruder, um völlig indiskutable Noten und Probleme in der Schule… kurz: es geht um »Das total verrückte Leben der Lea Olivier«! Ein WhatsApp und E-Mail-Roman für Mädchen!

Catherine Audet ist eine kanadische Autorin, Übersetzerin und Bloggerin.

Catherine Girard-Audet, Das total verrückte Leben der Lea Olivier, 312 Seiten, Übersetzerin Lisa Rühl, ISBN-13: 9783961857647, 360 Grad Verlag GmbH, Schleißheim 2018

Veröffentlicht unter Jugendbuchlektorat | Hinterlasse einen Kommentar

Linda Lael Miller: Springwater – Rachel

Lael51YaIN0fx7L._AC_US240_QL65_Montana im 19. Jahrhundert. Zwei völlig unterschiedliche Frauen haben sich fest vorgenommen, im abgelegenen Dorf Springwater ihr Glück zu finden: Die neue Lehrerin Rachel English ist eine junge Frau von tadellosem Ruf, Savannah Rigbey ein Barmädchen und Tänzerin, deren Reputation zu wünschen übrig lässt. Aber ihr neues Leben beginnt für beide anders, als sie es sich vorgestellt haben – nicht zuletzt wegen zwei Männern: Wenn die tugendhafte Rachel dem Saloonbesitzer Trey Hargreaves begegnet, fliegen die Fetzen. Und die lebenslustige Savannah ist eine ständige Herausforderung für Prescott Parrish, den ernsten, honorigen Arzt …

Linda Lael Miller wurde in Spokane, Washington geboren und begann im Alter von zehn Jahren zu schreiben. Seit Erscheinen ihres ersten Romans 1983 hat die New York Times- und USA Today-Bestsellerautorin über 100 zeitgenössische und historische Liebesromane veröffentlicht und dafür mehrere internationale Auszeichnungen wie den Romantic Times Award erhalten. Linda Lael Miller lebt nach Stationen in Italien, England und Arizona wieder in ihrer Heimat im Westen der USA, dem bevorzugten …

Linda Lael Miller, Springwater-Rachel, E-Book, 332 Seiten, Bastei Lübbe, Köln, 4,99 €, ISBN: 978-3-7325-6878-9
Veröffentlicht unter Korrektorat | Hinterlasse einen Kommentar

Walter Landin: Späte Schatten

Späte-Schatten_klein-647x10241984. Leo Lauer, frisch gebackener Kommissar, gerade mal 25 Jahre alt, ermittelt in seinem ersten Mordfall: Der Kommunalpolitiker Klaus Weickert wurde in seinem Haus in Mannheim-Sandhofen erschlagen. Weil Weickert als linker Sozialdemokrat gilt, befürchten Polizeipräsident und Stadtspitze , dass diese Tat so kurz vor den Wahlen zum Gemeinderat einen politischen Hintergrund haben könnte. Andererseits wurden bei dem Mord auch mehrere Gegenstände gestohlen: Könnte es sich nicht auch um einen Raubmord handeln? Und tatsächlich wird ein Obdachloser mit den gestohlenen Gegenständen im Städtischen Leihamt festgenommen. Mit seinem Selbstmord in der Justizvollzugsanstalt scheint der Fall völlig klar zu sein.

Kommissar Lauer jedoch ermittelt auf eigene Faust weiter und stößt darauf, dass Weickerts Vater in MA-Sandhofen zwischen 1933 und 1945 ein stadtbekannter Nazi war und damals eine berüchtigte Schlägertruppe anführte.
Dann aber kommt ein zweiter Obdachloser zu Tode – er wurde ertränkt: Kann es sein, dass alle drei Todesfälle zusammenhängen? Und dass späte Schatten aus dem ‚Dritten Reich‘ ins Jahr 1984 fallen?

“Späte Schatten” ist eine Zeitreise ins Jahr 1984. Leo Lauer hört Langspielplatten, die Polizei ermittelt ohne Handy oder Internet und überall stehen noch die guten alten Telefonhäuschen …

Walter Landin
52-er Jahrgang, Pfälzer, Dirmsteiner, Mannheimer (seit 1974), Realschullehrer im Ruhestand, Schreiber, Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller, im Syndikat und im Literarischen Verein der Pfalz. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, zuletzt: Gefährlicher Treffpunkt (2015), Mehr Morde im Quadrat (2016), Die achte Sure (2017). Späte Schatten ist Kommissar Lauers sechster Fall und gleichzeitig sein allererster.

Walter Landin: Späte Schatten. Kommissar Lauers erster Fall, ISBN 978-3-945782-42-2, Broschur, 224 S., 10 €, Leinpfad Verlag

Veröffentlicht unter Krimilektorat | Hinterlasse einen Kommentar

Ulrike Puderbach: Mord im Eifelpark

Mord_im_Eifelpark_kleinKommissar Robert Kunz aus Hannover macht mit seiner Familie Urlaub bei einem ehemaligen Schulkameraden, dem jetzt ein Vergnügungspark in der Eifel gehört. Alle sind begeistert von der idyllischen Landschaft, und die jüngeren Familienmitglieder besonders von den Flugshows des Falkners Kai Wiesner. Aber schon an ihrem zweiten Urlaubstag müssen sie zusehen, wie der TÜV-Prüfer bei der Abnahme eines neuen Fahrgeschäftes, eines Breakdancers, tödlich verunglückt. Wenig später verschwindet eine Parkmitarbeiterin spurlos. Robert Kunz beschließt, seinem Freund Georg Walther zu helfen und die Kollegen der Mordkommission Bitburg zu unterstützen.
In Hannover jedoch vermisst Roberts Kollegin Marina Thomas ihn nicht wenig: Auch dort gibt es einen geheimnisvollen Unglücksfall in einer Autowerkstatt. Könnte es tatsächlich sein, dass alle drei Fälle zusammenhängen? Und so wird aus dem geplanten Kurzurlaub mit der Familie eine Jagd auf einen unberechenbaren Mörder, der völlig außer Kontrolle geraten zu sein scheint. .

Ulrike Puderbach Mord im Eifelpark. Kriminalroman, Leinpfad Verlag, ISBN 978-3-945782-41-5, Broschur, 224 S., 10 €

Veröffentlicht unter Krimilektorat | Hinterlasse einen Kommentar

Julia Zieschang: Königsblau

ZieschangindexKönig Blaubart mal anders: Er ist nicht der sympathischste Mann des Landes und ihr Leben lang hat Rosalie gehofft, nie an seiner königlichen Brautwahl teilnehmen zu müssen. Nichts fürchtete sie mehr, als dass die Entscheidung des Mannes mit den königsblauen Haaren und der eisigen Ausstrahlung auf sie fallen könnte. Und doch geschieht genau das und sie findet sich wieder  hinter den dicken Mauern einer Festung, die ebenso viele Rätsel aufwirft wie der Mann, der sich in ihr verbirgt … und dem sie sich nun völlig ausgeliefert fühlt.

Ein dunkler Fluch, ein verwunschenes Schloss und ein magischer Schlüssel. Düster-romantisch erzählt Julia Zieschang von der Anziehung des Verbotenen. Ihr fantastischer Roman gewährt einen ganz neuen Blick auf die sagenumwobene Geschichte des »König Blaubart«.

Julia Zieschang: Königsblau, 256 Seiten, Carlsen Verlag Hamburg, ISBN: 978-3-551-30111-6

 

Veröffentlicht unter Lektorat Märchen, Lektorat Romance | Hinterlasse einen Kommentar

Alfred Biolek: Der große Biolek

DergrosseBiolekWir erinnern uns: Im Herbst 2006 flimmerte die letzte Sendung „alfredissimo!“ über die Bildschirme, eine Institution nicht nur für Kochbegeisterte, die für viele das Wochenende einläutete. Alfred Biolek kreierte die Mutter aller Kochshows und wir erinnern uns alle an seine Liebe zu Ketchup as opposed zur italienischen Küche.

Zwölf Jahre und unzählige vergriffene Auflagen später, ist es fast schon überfällig: die umfangreiche Gesamtausgabe von Alfred Biolek in einer Deluxe-Edition. Alle Rezepte des Küchentalkmeisters mit Gelinggarantie für angehende Küchenneulinge und Kochtopfprofis jetzt edel zwischen zwei Buchdeckeln.

Alfred Biolek: DER GROSSE BIOLEK, Alle Rezepte meines Lebens, 480 Seiten | zahlr. Farbfotos, 21,0 x 26,0 cm | Hardcover
€ 29,90 (D) | € 30,80 (A), ISBN 978-3-96033-047-9

Erscheinungstermin: 08. September 2018

Veröffentlicht unter Kochbuchlektorat | Hinterlasse einen Kommentar

William Hertling: Die letzte Firewall

HertlingFirewallIm Jahr 2035 sind Roboter, Künstliche Intelligenzen und Neuralimplantate zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Das Institut für Angewandte Ethik sorgt durch ein soziales Reputationssystem für Ausgleich, um sicherzustellen, dass Menschen und Roboter nicht der Gesellschaft oder sich gegenseitig Schaden zufügen. Doch eine mächtige KI namens Adam hat eine Methode entwickelt, diese Beschränkungen zu umgehen.

Die neunzehnjährige Catherine Matthews hat eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann das globale Netz mit ihrem Neuralimplantat manipulieren. Unvermittelt aus ihrem normalen Alltagsleben gerissen muss sie zur letzten Firewall zwischen Adam und seinen Plänen zur Weltherrschaft werden.

 

William Hertling: Die letzte Firewall, Ronin Verlag, Erlangen 2018

Veröffentlicht unter Lektorat Science-Fiction | Hinterlasse einen Kommentar

Marix Verlag: Faszination Fernöstliche Gartenkultur

Wiede51VSvkSgqLL._SX352_BO1,204,203,200_Jochen Wiede, Fernöstliche Gartenkultur. Geheimnisvolle Gärten in China und Japan im Marix Verlag, Wiesbaden.

Ein erstes Grundlagenwerk über die Geschichte der chinesischen und japanischen Gartenkultur, reich bebildert. >>>Jochen Wiede beleuchtet das Entstehen von Gärten in Verbindung mit der jeweiligen Philosophie und Religion über die Epochen der chinesischen und japanischen Geschichte. Der chinesische Garten ist ein kosmisches Diagramm mit einer Lebensphilosophie. Die Begriffe Yin und Yang, Geomantie und Feng Shui werden in diesem Zusammenhang erläutert. Der japanische Garten ist dagegen von einem ästhetischen Naturverständnis geprägt. Für Japan wird auf die Blumensteckkunst Ikebana, Bonsai und die Tee-Zeremonie eingegangen. In seiner übersichtlichen Darstellung bietet dieses Buch mit einer umfangreichen Liste weiterführender Literatur einem breiten Leserkreis den idealen Einstieg, um die faszinierende Welt der fernöstlichen Gärten zu entdecken.

Marix Verlag – ca. 256 S., mit farb u. s/w Abb. Gebunden mit Schutzumschlag, 17 x 24 cm.
EAN: 978-3-7374-1085-4, Artikelnummer: 01132

Veröffentlicht unter Bücher, Korrektorat, Sachbuchlektorat | Hinterlasse einen Kommentar

Schreibtipp von Dan Brown u.a.

Dan Brown: Statt den Handlungsstrang in chronologischer Reihenfolge anzuordnen, sollten Sie versuchen, diesen wie eine an beiden Enden brennende Kerze zu arrangieren. Starten Sie den Prozess, indem Sie Ihr erstes und letztes Kapitel gleichzeitig verfassen. Es kann hilfreich sein, die Umstände, in denen sich der Protagonist in diesen beiden Kapiteln befindet, so unterschiedlich wie möglich voneinander zu gestalten. Das bedeutet, dass Ihre Hauptfigur zwischen Anfang und Ende des Buchs eine Reihe von Veränderungen durchlaufen muss – Veränderungen, die als Säulen dienen können, auf denen Sie den Mittelteil Ihres Buchs aufbauen können.

Genau dies gelang Franz Kafka im Prozess zwar nicht – er schrieb erst die beiden ersten Kapitel, dann das letzte und dann gelang ihm der Mittelteil nicht, das Manuskript uferte im Schreibrausch aus und Kafka war zu faul (wie auch bei Amerika und beim Schloss), alles in Ordnung zu bringen, diszipliniert zu arbeiten etc. Später überantwortete er die Romane dem Feuer, was sein Freund Max Brod ignorierte, der Kafkas Werk zu seiner Lebensaufgabe machte … Kafka war eben nichts für die lange Form. Dennoch ist der Prozess natürlich eine aufregende Raserei …

>>>Hier sind noch einige weitere Tipps, wie man die Spannung aufbauen und halten kann, nicht allesamt unbrauchbar – z.B. Kapitelanfänge und -enden variieren, Szenerien ändern, Twists einbauen, nie vorhersehbar sein.

Bis in die Nebenfiguren hinein müssen die Charakteristiken stimmen. Die Nebenfiguren sind oft viel zu unterkomplex in der Genreliteratur.

Veröffentlicht unter Autorencoaching | Hinterlasse einen Kommentar