Fenna Williams: Die Inselsammlerin

Fenna Williams betrieb Island-Hopping: Sie war auf St. Helena, Sir Bani Yas, Phillip Island und Rodrigues – sie war auf Inseln in der ganzen Welt. Ihre Reiseessays verbinden gekonnt einen persönlichen Zugang mit historischen und touristischen Informationen. Jede einzelne Story ist unverkennbar. An deren Ende es Tipps gibt, die in keinem normalen Reiseführer stehen.

Fenna Williams: Die Inselsammlerin, Terra Mater Books, Benevento Verlag, Wien 2019, 240 Seiten, ISBN-13 9783990550168

Veröffentlicht unter Lektorat, Sachbuchlektorat | Hinterlasse einen Kommentar

A writer serves the story. (Peter Carey)

Veröffentlicht unter Zitat des Tages | Hinterlasse einen Kommentar

Thomas Bernhard: Hab & Gut

Ich habe den Bildband „Thomas Bernhard, Hab & Gut“ des Wiener Verlages Brandstätter gelesen und für gut befunden. Mehr auf dem >>>Literaturwelt-Blog.

Veröffentlicht unter Autorencoaching | Hinterlasse einen Kommentar

Michael Wagner: Im Grab ist noch ein Eckchen frei

Kettling und Larisch ermitteln: In Lüdenscheid findet ein feuchtfröhliches Klassentreffen statt. Unter den Teilnehmern ist auch Theo Kettling. Als der Frührentner am nächsten Tag verkatert aufwacht, erreicht ihn eine Hiobsbotschaft: Drei Schulkameraden sind nach der Feier mit ihren Autos tödlich verunglückt, und zwar völlig unabhängig voneinander. So viele Zufälle kann es nicht geben. Nein!, meint Lieselotte Larisch, die streitbare Co-Ermittlerin Theos. Die ehemalige Schulrektorin merkt nämlich sofort, wenn eine Sache zum Himmel stinkt. Also nehmen sie und Theo die Ermittlungen auf – und befinden sich bald auf einer abenteuerlichen Mörderjagd quer durchs Sauerland. Ein neuer >>>Krimi von >>>Michael Wagner.

Im Grab ist noch ein Eckchen frei: Ein Sauerland-Krimi (Kettling und Larisch ermitteln, Band 2)
Veröffentlicht unter Krimilektorat | Hinterlasse einen Kommentar

Jocelyn K. Glei (Hrsg.): Wirkung für Kreative

Wirkung51d2BOZw6ML._AC_US327_QL65_21 führende Kreativkräfte plaudern aus dem Nähkästchen, teilen ihre Erlebnisse und Erfolgsgeschichten. Es gilt, die eigenen Talente zu entdecken und zu akzeptieren und daraus das Beste zu machen. Die guten Ideen kommen dann von selbst, gerne mit Mitstreitern. Und dann heißt es: hart arbeiten. Und mehr Mitstreiter finden. Sponsoren. Den Protoyp des Produkts bauen. Sich vernetzen. Es verkaufen. Kunden binden. Ein Unternehmen gründen. Es gut und kreativ führen nach dem Motto: Alle ziehen an einem Strang.

Beruf ist Berufung. Damit wird Bedeutsames erschaffen, das auch andere Menschen interessiert.

Mit Beiträgen von Scott Belsky, Tim O`Reilly, Emily Heyward, Jane ni Dhulchaointigh und vielen anderen.

Jocelyn K. Glei (Hrsg.): Wirkung für Kreative, Blyss, Erlangen 2018

Veröffentlicht unter Sachbuchlektorat | Hinterlasse einen Kommentar

Saliya Kahawatte: Mein asiatischer Foodtrip …

kahawatte… durch Amsterdam, Berlin, London und Paris. Er ist ein erfolgreicher Business-Coach und Bestseller-Autor. „Mein Blind Date mit dem Leben“, seine Biografie, wurde bereits verfilmt. Heute lebt Saliya Kahawatte in Hamburg, ein praktizierender Buddhist mit asiatischen Wurzeln. Sein Fokus als Koch liegt so, nicht verwunderlich, auf asiatischer Küche. Auf seiner Recherche besucht er europäische Metropolen wie Amsterdam, Berlin, London und Paris und präsentiert bei Tre Torri 60 leicht nachzukochende Rezepte.

Saliya Kahawatte, Mein asiatischer Foodtrip, Tre Torri Verlag Wiesbaden, 160 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-96033-045-5

Veröffentlicht unter Sachbuchlektorat | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Catherine Girard-Audet: Das total verrückte Leben der Lea Olivier

Audet51TrlqCPreL._SX334_BO1,204,203,200_Die Welt von Lea Olivier wird völlig auf den Kopf gestellt, als ihre Eltern ihr mitteilen, dass sie ihren jetzigen Wohnort verlassen und mit ihrer Familie in eine andere Stadt ziehen muss. Mit ihrer besten Freundin Marylou und ihrem Freund Thomas hält sie über WhatsApp und E-Mails Kontakt und erzählt von den Höhen und Tiefen, die das neue Leben mit sich bringt. Sie muss sich an die neue Umgebung, die neue Schule, an neue Menschen gewöhnen. Es geht um die schwierige Fernbeziehung zu ihrem Freund, um eine Gruppe beliebter Mädchen, die ihr das Leben schwer machen, um ihren ultra-coolen Bruder, um völlig indiskutable Noten und Probleme in der Schule… kurz: es geht um »Das total verrückte Leben der Lea Olivier«! Ein WhatsApp und E-Mail-Roman für Mädchen!

Catherine Audet ist eine kanadische Autorin, Übersetzerin und Bloggerin.

Catherine Girard-Audet, Das total verrückte Leben der Lea Olivier, 312 Seiten, Übersetzerin Lisa Rühl, ISBN-13: 9783961857647, 360 Grad Verlag GmbH, Schleißheim 2018

Veröffentlicht unter Jugendbuchlektorat | Hinterlasse einen Kommentar

Linda Lael Miller: Springwater – Rachel

Lael51YaIN0fx7L._AC_US240_QL65_Montana im 19. Jahrhundert. Zwei völlig unterschiedliche Frauen haben sich fest vorgenommen, im abgelegenen Dorf Springwater ihr Glück zu finden: Die neue Lehrerin Rachel English ist eine junge Frau von tadellosem Ruf, Savannah Rigbey ein Barmädchen und Tänzerin, deren Reputation zu wünschen übrig lässt. Aber ihr neues Leben beginnt für beide anders, als sie es sich vorgestellt haben – nicht zuletzt wegen zwei Männern: Wenn die tugendhafte Rachel dem Saloonbesitzer Trey Hargreaves begegnet, fliegen die Fetzen. Und die lebenslustige Savannah ist eine ständige Herausforderung für Prescott Parrish, den ernsten, honorigen Arzt …

Linda Lael Miller wurde in Spokane, Washington geboren und begann im Alter von zehn Jahren zu schreiben. Seit Erscheinen ihres ersten Romans 1983 hat die New York Times- und USA Today-Bestsellerautorin über 100 zeitgenössische und historische Liebesromane veröffentlicht und dafür mehrere internationale Auszeichnungen wie den Romantic Times Award erhalten. Linda Lael Miller lebt nach Stationen in Italien, England und Arizona wieder in ihrer Heimat im Westen der USA, dem bevorzugten …

Linda Lael Miller, Springwater-Rachel, E-Book, 332 Seiten, Bastei Lübbe, Köln, 4,99 €, ISBN: 978-3-7325-6878-9
Veröffentlicht unter Korrektorat | Hinterlasse einen Kommentar

Walter Landin: Späte Schatten

Späte-Schatten_klein-647x10241984. Leo Lauer, frisch gebackener Kommissar, gerade mal 25 Jahre alt, ermittelt in seinem ersten Mordfall: Der Kommunalpolitiker Klaus Weickert wurde in seinem Haus in Mannheim-Sandhofen erschlagen. Weil Weickert als linker Sozialdemokrat gilt, befürchten Polizeipräsident und Stadtspitze , dass diese Tat so kurz vor den Wahlen zum Gemeinderat einen politischen Hintergrund haben könnte. Andererseits wurden bei dem Mord auch mehrere Gegenstände gestohlen: Könnte es sich nicht auch um einen Raubmord handeln? Und tatsächlich wird ein Obdachloser mit den gestohlenen Gegenständen im Städtischen Leihamt festgenommen. Mit seinem Selbstmord in der Justizvollzugsanstalt scheint der Fall völlig klar zu sein.

Kommissar Lauer jedoch ermittelt auf eigene Faust weiter und stößt darauf, dass Weickerts Vater in MA-Sandhofen zwischen 1933 und 1945 ein stadtbekannter Nazi war und damals eine berüchtigte Schlägertruppe anführte.
Dann aber kommt ein zweiter Obdachloser zu Tode – er wurde ertränkt: Kann es sein, dass alle drei Todesfälle zusammenhängen? Und dass späte Schatten aus dem ‚Dritten Reich‘ ins Jahr 1984 fallen?

„Späte Schatten“ ist eine Zeitreise ins Jahr 1984. Leo Lauer hört Langspielplatten, die Polizei ermittelt ohne Handy oder Internet und überall stehen noch die guten alten Telefonhäuschen …

Walter Landin
52-er Jahrgang, Pfälzer, Dirmsteiner, Mannheimer (seit 1974), Realschullehrer im Ruhestand, Schreiber, Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller, im Syndikat und im Literarischen Verein der Pfalz. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, zuletzt: Gefährlicher Treffpunkt (2015), Mehr Morde im Quadrat (2016), Die achte Sure (2017). Späte Schatten ist Kommissar Lauers sechster Fall und gleichzeitig sein allererster.

Walter Landin: Späte Schatten. Kommissar Lauers erster Fall, ISBN 978-3-945782-42-2, Broschur, 224 S., 10 €, Leinpfad Verlag

Veröffentlicht unter Krimilektorat | Hinterlasse einen Kommentar

Julia Zieschang: Königsblau

ZieschangindexKönig Blaubart mal anders: Er ist nicht der sympathischste Mann des Landes und ihr Leben lang hat Rosalie gehofft, nie an seiner königlichen Brautwahl teilnehmen zu müssen. Nichts fürchtete sie mehr, als dass die Entscheidung des Mannes mit den königsblauen Haaren und der eisigen Ausstrahlung auf sie fallen könnte. Und doch geschieht genau das und sie findet sich wieder  hinter den dicken Mauern einer Festung, die ebenso viele Rätsel aufwirft wie der Mann, der sich in ihr verbirgt … und dem sie sich nun völlig ausgeliefert fühlt.

Ein dunkler Fluch, ein verwunschenes Schloss und ein magischer Schlüssel. Düster-romantisch erzählt Julia Zieschang von der Anziehung des Verbotenen. Ihr fantastischer Roman gewährt einen ganz neuen Blick auf die sagenumwobene Geschichte des »König Blaubart«.

Julia Zieschang: Königsblau, 256 Seiten, Carlsen Verlag Hamburg, ISBN: 978-3-551-30111-6

 

Veröffentlicht unter Jugendbuchlektorat, Lektorat Märchen, Lektorat Romance | Hinterlasse einen Kommentar